»
S
I
D
E
B
A
R
«
updated: my own Xbox 360 arcade controller
November 22nd, 2008 by freak

Es ist soweit, eine neue mission für den freak. Mortal Kombat vs DC ist für die Xbox 360 rausgekommen. Leider ist das D-Pad des 360 Controllers alles andere als akkurat. Welcher ambitionierte Mortal Kombat fr3ak würde sich damit schon zufrieden geben?! An den Arcade Maschine gab es doch auch gescheite Joysticks und Buttons, warum gibt es sowas nicht für die nextgen Spielekonsolen?! Gibts nicht?! Gibts doch!

Auf www.arcadeinabox.com kann man sich einen custom Controller herstellen lassen kompatibel für die Xbox 360 und PS2. Allerdings kommt man dann, sofern man die entsprechenden Teile auswählt auf einen Preis von 262 $ inkl internationaler Lieferung. Abgesehen von dem Geld sind die Angebotenen Layouts aber nur mit 9 Knöpfen ( A; B; X; Y; Select; Xbox Guide; Start). Die 2 Triggerbuttons wurden weggelassen, sind aber für MK vs. DC leider von nöten. Midway hat das ganze game etwas n00b-freundlicher gemacht und Aktionen wie ‘throw’ oder ‘grab enemy’ einen eigenen Button spendiert. Normalerweise waren diese funktionen als ‘moves/combos belegt.

Also bleibt nur noch eins –> selber bauen. Viel billiger kommt das nicht, aber man bekommt genau das, was mensch möchte.

Als Info vorab: Ich bin definitiv kein Löt-meister :)

Folgende Teile habe ich dazu besorgt:

  • Xbox 360 Controller (kabelgebunden, wireless ist meines wissens nach auch möglich)
  • Sanwa Joystick JLP-TF-8YT
  • 11 Buttons (ich habe die Seimitsu Buttons genommen, weil die Materialstärke auf der sie angebracht werden 9mm statt wie bei den Sanwa 7mm sein kann. (Wobei bei den Sanwa deutlich mehr als 7 mm möglich ist
  • Einen ersatz ‘Ball für den Joystick (Seimitsu klar, für den nötigen style
  • ggf LEDs nach Geschmack
  • ggf 5 Widerstände 75 ohm
  • ggf 2 Widerstände 10k ohm
  • einen Satz Kabel um alles zu verlöten

Die Orginal Arcadebauteile habe ich bei www.arcadeshop.de bezogen.

Hier nun das Material:

Der Arcade Controller soll am Ende des Tages nicht nur funktionieren, sondern auch geil aussehen. Deswegen werde ich in die 4 bunten Buttons LEDs einbauen und in den klaren Joystick Ball.

Für die LEDs in den Buttons habe ich mit einer heißen Nadel Löcher für die Verkabelung geschaffen. Die LEDs sollte man so gut wie möglich verkleinern. In den Buttons ist nicht wirklich viel Platz, eine LED könnte den Weg beim drücken behindern.Hier sieht man schön die Löcher die ich an der Seite der Microswitche gemacht habe.

Nun noch die LED Verkabeln und den Button wieder zusammenbauen.

Zuerst muss der Xbox 360 Controller geöffnet werden. Auf der Rückseite sind normale Kreuzschrauben, die letzte ist unter dem Aufkleber versteckt.

Den Joystick zu pimpen wird schon etwas schwieriger. Um den ‘Ball mit einer LED zum leuchten zu bringen muss der Schaft für die Verkabelung des Joysticks aufgebohrt werden. Zusätzlich muss die Gewindekappe aufgebohrt werden, damit die LED beim zusammenschrauben nicht kaputt geht. Der Schaft hat eine 2,5mm Bohrung und in den Ball wurde 4 mm tief gebohrt. Dabei muss man aufpassen das das Gewinde nicht beschädigt wird. Ich habe schliesslich eine Schwarzlicht LED genommen. Diese muss in stark in Form gebracht werden, damit sie in den Ball passt

Nun geht es an das Gamepad. Im Prinzip sind alle Buttons und Richtungstasten relativ einfach angezapft um die Arcade-Buttons anzuschließen. Ein ‘Problem sind die Trigger Buttons des Controllers (LT; RT). Diese sind Analoge Trigger und müssen je nach bauart ausgetrickst werden. Diese Arbeiten nämlich mit einem Poti und der ist mit 3 Punkten verlötet. (auf dem Bild von oben nach unten: 1=Masse, 2=Variable, 3=Fixe Spannung. Wenn man sich wie ich dazu entschließt die Platine von dem Pad so zu lassen wie sie ist, müssen von dem Poti nur die Stellen 1+2 mit einem Knopf verbunden werden. Auf dem Bild wurden RT und LT angeschlossen.

Wer die Platine so schlank wie möglich haben möchte, und das Gestell der Trigger von der Unterseite entfernen möchte, muss zwischen die Punkte 2+3 einen 10k Wiederstand löten, damit alles sauber funktioniert.

Die Knöpfe und Richtungstasten sind mit einem Schwarzen überzug versehen. Der muss erst runter, um löten zu können. Ich habe dazu einen Dremel mit einem feinen Schleif-aufsatz genommen. Vorsichtig alles schwarze runter schrubbeln, bis das Kupfer durchkommt. Bei den Richtungstasten muss man besonders Vorsichtig sein, hier gibt es jeweils nur einen sehr kleinen Kupferpunkt. Ich selbst habe später beim Löten den einen Punkt von der ‘Runter-taste geshreddet und musste mich dann an einen Lötpunkt auf der Unterseite bediehnen. Hier ein Bild wenn alles Blank ist:


So nun muss alles mit Knöpfen / dem Joystick verkabelt werden. Die Lötpunkte für die Bumper (RB, LB) sind auf der Unterseite. Um an die ranzukommen muss das Plastik von den Triggers (RT, LT) leicht gelöst werden.

Ich habe für alles jeweils eine eigene Masse genommen. Es scheint so als ob nur die wenigsten Funktionen sich eine gemeinsamme Masse teilen.

Um mir später das Leben leichter zu machen habe ich alle Kabel über Lüsterklemmen miteinander Verbunden.Rechts unten sieht man die Masse und Plus die ich mir für die LEDs abgezweigt habe. (Rosa/Schwarz; Grau)

Nun müssen noch alle Knöpfe verkabelt werden. 2 Stück fehlen mir noch, die werde ich nachträglich einbauen. Vorbereitet ist dafür alles bereits.

Für das Gehäuse werde ich ein paar schöne Holzlatten und höchstwahrscheinlich eine Plexiglasplatte nehmen. Da ich mir bezüglich des Button-layouts noch nicht ganz im klaren bin habe ich erst mal einen Prototyp gebaut. Dazu habe ich einen Pappkarton benötigt. Aufopferungsvoll habe ich den Inhalt konsumiert.. jamann ich bin sogar noch beim frickeln satt geworden :) .

Also Löcher in den Karton und Buttons rein:

Jetzt noch die Platine und den Joystick einsetzen und das ganze verkabeln.

Deckel zu und fertig ist der Prototyp für meinen fr3ak-style Xbox 360 Arcade Controller.

Zum Glück habe ich einen Prototypen, denn das Layout ist noch verbesserungswürdig. Die zwei schwarzen sind etwas zu weit weg von den farbigen. Gleiches gilt für die weißen. Links oben habe ich den Start knopf hingesetzt. Bei dem fertigen Kontroller kommen die Select-Taste (wer brauch die überhaupt?!) und der Xbox Guide Button an die Seite.

So hier noch ein Bild von dem Controller in Action:

Wenn das nicht mal nice ist?! Und da sagen die Leute immer ich wär der durchgepeitschte. Wer MK mit dem standart Controller spielt ist selbst schuld.

Update:

So nun habe ich es geschafft alles in eine schöne form zu giessen. Ich habe mir ein paar Bretter und eine Plexiglasplatte besorgt. (Die Bretter habe ich im Müll eines Möbeldiscounters gefunden… )

Die Form der Pizzabox war im Prinzip schon sehr gut, sie war bis heute auch überraschend Stabil. Ich wollte etwas Massives, dass nicht bei jedem Joystickmove gleich durch das Zimmer fliegt, dennoch schön gemütlich auf dem Schoss liegen kann.

Der Ramen hat ein Gesamtmaß von 32,4 x 28,4. Glücklicher weise hatte ich mir den Pizzabox-prototypen gebaut, denn nun habe ich eine genaue Vorstellung wie die Buttons positioniert sein sollten. Die Bohrungen habe ich mir frei Hand eingezeichnet, und habe sie mit einer Lochsäge angefertigt. Mit einem Entgrader kann man nun noch den letzten Feinschliff machen, und schöne weiche, runde Kanten in das Plexiglas schneiden.

Nun fehlten noch die Bohrungen für den Sanwa Joystick und alles war bereit zum zusammenbauen. Die Artwork die unter das Plexiglas soll, habe ich noch nicht fertig. Allerdings finde ich, dass mein arcade controller auch so ein echtes designer stück ist. Er funktioniert wunderbar… was will Mensch mehr?!

-freak

update: 01-03-2009

Aufgrund der großen Nachfrage kann ich Euch auf Bestellung einen Eigenen Arcade Controller zusammenbauen. Der Preis für so ein Stück wird circa auf 250,00€ kommen, je nachdem welche Teile verwendet werden sollen (Joystick, Farben und größen der Buttons), Formfaktor des Joysticks, kann der Preis nach oben Variieren.

Dabei ist folgendes noch zu beachten:

  • Der Arcadestick wird komplett von Hand herrgestellt, gelötet und verarbeitet. Das bedeutet das ich nicht Perfekt wie eine Maschine alles zusammenbauen kann. Somit kann ich auch nicht etwa einem Schönheitsideal, wie ein in Massenproduktion herrgestelltes Produkt entsprechen.
  • Da ich als Privatperson agiere kann ich Euch leider keine Garantie auf das Gerät geben. Das höchste was ich euch bieten kann, ist mein Wort, nach bestem Wissen und Gewissen sauber zu arbeiten.
  • Einen LED Mod der Buttons wie ich Ihn für mich gemacht habe, kann ich leider nicht anbieten, da dies sehr sehr Zeitaufwendig ist. Wer unbedingt nicht darauf verzichten kann, der soll mich darauf ansprechen und per Email verhandeln.
  • Einen LED Mod für den Joystick kann ich auch nicht anbieten. Das Aufbohren habe ich in einer Firma für Metallverarbeitung machen lassen und müsste ggf erst wieder über einen Preis verhandeln. Zusätzlich kann ich davon abraten, da die Kabel die durch den Schaft geführt werden sich beim Spielen zusammenzwirbeln und somit irgendwann die Bewegungsfreiheit des Joysticks einschränken.
  • Da ich insgesamt relativ gut eingespannt bin, erlaubt mir eine Lieferzeit von 2-3 Wochen.
  • Eigene Button Layouts sind nach Wunsch möglich.
  • Fertigung auf Anfrage nur nach Vorkasse.

So, wem ich nun mit so einem Teil aushelfen soll der kann mir seine Vorstellungen an theweirdo (aett) gmx (punkt) de emailen.

Allen die sich selbst einen Bauen wollen versuche ich so gut es geht zu helfen.

——————————————————————————–


60 Responses  
Ddust writes:
June 16th, 2009 at 9:06 pm

Can you help me to explain a bit more detail on the LED instalation part. Do u need resistor for it or just install it staight to PCB. Any drilling holes required? Actually, i just want to light up the “HOME” button on my Xbox stick. and i use the seimitsu button. how would i do that? any expert advice? guide & photos step by step would be greatly appreciated. :)

Scriptus writes:
February 16th, 2012 at 12:37 pm

Ich suche grad eine Trackball Controller für meine PS3 dabei bin ich auf deinen Beitrag gestossen. Habe zwar kein Trackball Pad gefunden aber der retro Controller ist auf jedenfall einfach nur genial das teil.

Leave a Reply

»  Substance: WordPress   »  Style: Ahren Ahimsa